Skip to main content
Schwanenburg
Schwanenburg
Schwanenburg
Schwanenburg
Schwanenburg

Schwanenburg

Als Schwanenburg wird ein Bestandsgebäude bezeichnet, dessen Baujahr auf ca. 1895 geschätzt wird. Bei der Konstruktion handelt es sich um eine Massivbauweise. Die massiven Ziegelwände tragen Stahlsteindecken, die durch Stahlnebenträger und Stahlhauptträger verstärkt sind. Ein Teil des Gebäudes wird abgerissen.

Die Eingriffe im verbleibenden Gebäudeteil umfassen Tür- und Fensteröffnungen, sowie eine innenseitige Wärmedämmung und die Dämmung des Dachtragwerkes. Eine neue Stahlkonstruktion, die den barrierefreien Zugang sowie eine neue Fluchttreppe umfasst, wird nur horizontal an das Gebäude angeschlossen.

Das Bestandsgebäude wird durch einen ein- bzw. zweigeschossigen Massivbau erweitert. Der Erweiterungsbau belastet das historische Bestandsgebäude nicht. Der eingeschossige Teil des Erweiterungsbaus trägt die Stahlkonstruktion des barrierefreien Zugangs, sowie die Fluchttreppe für die Schwanenburg.

Schwanenburg
Ort:
Hannover, Niedersachsen
Auftraggeber:
Stichweh Leinepark, Hannover
Architekt:
Hübotter + Stürken Architekten BDA, Hannover
Bruttogeschossfläche:
ca. 1.000 m²
Bauwerkskosten:
3,4 Mio. €
Leistungsumfang:
LP 1 - 6, 8
Planungszeitraum:
2011 - 2012
Fertigstellung:
2013
Bildmaterial: Jürgen Voss

PDF: Projektinfo und Bilder