Skip to main content
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt in Holstein

Stadtwerke Neustadt in Holstein

Für den neuen Standort der Stadtwerke Neustadt in Holstein werden die Schwerpunkte auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gesetzt. Die konstruktiven Entscheidungen folgen dieser Prämisse. Durch die Integration nachwachsender Rohstoffe, die Wiederverwendung gebrauchter Bauteile, den Einsatz von Recyclingbaustoffen und die Entscheidung zu rückbaubaren, recyclingfähigen Konstruktionen werden erhebliche Mengen CO2 und Material eingespart. Die drei Gebäude gruppieren sich um den Betriebshof.

Verwaltungsgebäude (Haus A):
Das Sockelgeschoss bindet einseitig in den Hang ein und wird in Stahlbetonbauart errichtet. Darauf werden zwei Obergeschosse in Holzbauart errichtet. Die Brettsperrholzdecken liegen auf Unterzügen oder Brettsperrholzwänden auf. Die Büroräume werden von Holz-Beton-Verbunddecken überspannt. Deren Stahlbetonfertigteilplatten werden in trockener Bauweise per Vollgewindeschrauben mit den Holzrippen zu einem Verbundsystem gefügt. Die Brüstungsträger ermöglichen dank ihrer Höhe mühelos das geschossweise Versetzen der Außenstützen. Die Massivholzwände bilden zusammen mit den Deckenscheiben das statische System zur räumlichen Aussteifung.

Werkstattgebäude (Haus B):
Das eingeschossige Gebäude wird durch massive Brettsperrholzwände und -decken gebildet. In den stützenfreien Lagerbereichen wird die Brettsperrholzdecke unterspannt ausgeführt. Die Gründung erfolgt auf thermisch aktivierter Stahlbetonsohle auf tragendem Schaumglasschotter.

Fahrzeughalle (Haus C):
Die Fahrzeughalle wird als Holzskelettkonstruktion mit unterspannter Brettsperrholzdecke ausgeführt.

Die unterspannten Brettsperrholzdecken werden für den Anteil der ständigen Lasten überhöht hergestellt. Die Längsseiten werden schubfest gefügt, sodass zusammen mit den Randgurten Scheibenwirkung entsteht.

Die Bemessung erfolgt für eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten. Je nach Situation wird die stählerne Unterspannung nach Einheitstemperaturkurve "heiß" bemessen oder der Nachweis mit Ausfall der Zugglieder geführt.

Stadtwerke Neustadt in Holstein
Ort:
Neustadt in Holstein, Schleswig Holstein
Auftraggeber: Stadtwerke Neustadt in Holstein, Neustadt in Holstein
Architekt: IBUS Architekten, Bremen / Rissmann & Spieß Architekten, Neustadt in Holstein
Bruttogeschossfläche: 3.415 m²
Bauwerkskosten: 9,63 Mio. €
Leistungsumfang: LP 1 - 6
Planungszeitraum: 2015 - 2018
Fertigstellung: 2018
Auszeichnung: Ideenwettbewerb EnEff. Gebäude. 2050 - Thema 1: Ideen für zukunftsweisende Gebäude und Quartiere, Preisträger
Deutscher Holzbau Preis 2019, engere Wahl
DGNB Nachhaltigkeitspreis 2019, nominiert
Bildmaterial: IBUS Architekten; DREWES + SPETH

PDF: Projektinfo und Bilder Publikationen